Ausbildungsinhalte

Ziel meines Unterrichtes ist es Spaß und Sicherheit im Umgang mit dem Partner Pferd zu vermitteln um dann leicht an der Losgelassenheit und der Gymnastizierung eurer Pferde arbeiten zu können. Der erste Schritt dahin ist die Schulung der eigenen Wahrnehmung, für den eigenen Körper und den eures Pferdes. Sehr oft passiert es, dass wir zwar genau wissen welche Übung jetzt gut für ein Pferd wäre oder was unser Körper eigentlich tun sollte, wir aber nicht wissen WIE wir das tun können und warum es gerade nicht klappt. Mit einer höheren Wahrnehmung für uns selbst und unseren Körper können wir anfangen zu verstehen welche Muster wir in uns tragen und unbewusst an unser Pferd weitergeben. Wenn wir verstanden haben was wir alles so auf und neben dem Pferd machen können wir beginnen es zu ändern und neue sinnvolle Muster aufbauen. Dadurch beeinflussen wir unser Pferd bereits sehr positv und es kann beginnen sich frei zu bewegen. Oft kommen unsere Muster natürlich von den Pferden die wir oft reiten oder mit denen wir oft Kontakt haben. Auch hier setzte ich an und versuche im ersten Schritt wieder über den Gebrauch unsere eigenen Körpers und im zweiten Schritt auch direkt über die Arbeit mit dem Körper des Pferdes Veränderungen zu bewirken. Dafür nutze ich viele Übungen aus der Tellington Arbeit und gymnastizierende Übungen und Abfolgen. Ziel meines Unterrichts insgesamt ist der Losgelassene und bewusste Umagang mit dem Pferd und sich selbst. Für einen Pferdefreundlichen und -gerechten Umgang mit unserem Partner in allen Bereichen.

 

Centered Riding & Sitzschulungen:

Mit vielen Bildern und Übungen zur Körperwahnehmung auf und neben dem Pferd wird euer Sitz geschmeidiger und euer Pferd kann anfangen freier zu laufen und mitzuarbeiten. Mein Unterricht ist für jede Reitweise und jeden Erfahrungsstand geeignet. All diese Methoden funktionieren Reitweisenübergreifend und können einfach an die individuellen Ziele und Möglichkeiten von Pferd und Reiter angepasst werden. Nach den Grundlagen können wir vermehrt an gymnastizierenden Lektionen arbeiten, wir können aber auch Elemente wie Freiarbeit und das Reiten mit Halsring mit einbauen.

Bodenarbeit nach Linda Tellingon-Jones:

Hier werden die Grundlagen für ein gutes Miteinander gelegt. Durch Führ- und Körperübungen, wie dem Tellington Touch, wird der Umgang mit ängstlichen wie auch dominaten Pferden immer leichter. Viele Hilfsmittel aus der Tellington Arbeit, wie die Körperbandagen oder der Balance Zügel werden oft mit für die Bodenarbeit und das Reiten genutzt.

Gymnastizierende Hand- und Longenarbeit:

Nach den Grundlagen in der Kommunikation am Boden gelegt können wir anfangen noch mehr in Richtung Gymnastizierung in der Hand- und Longenarbeit zu arbeiten. In diese Arbeit fließen bei mir viele Übungen aus dem Connected Riding von Peggy Cummings, dem Longenkurs und der akademischen Reitkunst mit ein. Ich arbeite ohne Hilfzügel und mein Ziel ist es dem Pferd zu ermöglichen gesund und frei zu laufen.

Jungpferdeausbildung:

Auch in der Jungpferdeausbildung kann ich euch gerne unterstützen. Bei dieser können wir gemeinsam die nächsten Trainingsschritte und einen Trainingsplan erarbeiten. Ich unterstütze euch dabei in festen Intervallen vor Ort. In die Jungpferdeausbildung fließen alle Aspekte meines anderern Unterrichts mit ein, die Kommunikation am Boden, die Körperarbeit an Pferd und Reiter und natürlich auch die Gymnastizierung, als Grundlage dafür, dass euer Pferd euch gesund tragen kann.